Switche für IP-Videoanlagen

 

Was ist für eine IP-basierende Videoanlage wichtig?

 

Eine Kamera, die gute Bilder liefert und ein Managementsystem das die Bilder verarbeitet und bedienerfreundlich bereitstellt.

Diese Punkte sind allen klar; sie sind eindeutig und sinnvoll.

Und was ist mit dem Switch?

Da tut es doch auch ein Standard Switch! Das ist falsch und dieser irrigen Ansicht sind auch wir lange aufgesessen.

Der Switch ist als Datenvermittler ein essentiell wichtiges Bauteil einer IP-basierten Videoanlage.

Und warum ist das ein Irrtum, dass ein Standardswitch nicht die ideale Lösung ist?

 

Das ist recht schnell beantwortet:           Sie sind nicht dafür gedacht und ausgelegt!

 

Im Bereich der IP-basierten Videoüberwachung, werden dauerhaft sehr große Datenströme verarbeitet. Diese Datenmengen kommen in einem Standardnetzwerk so nicht vor.

Das bedeutet nicht, das es nicht funktionieren kann. Doch es ergeben sich immer wieder Fehler, die nicht nach vollziehbar sind. Artefaktbildung im Bild oder der sogenannte Stufeneffekt. Das sind Fehler, die meist nicht mehr reproduzierbar sind. Bei Fehlern sucht man entweder nach einem Kameraproblem oder man denk an ein Problem im Management System. Wer hat schon den Switch im Verdacht?

Wir haben zu diesem Thema verschiedene Switche ausprobiert und getestet. Hierbei sind wir auf die Switche der POWERHAUS Serie von barox Kommunikation gestoßen.  Diese Switche sind hervorragend für Anwendungen im Bereich von Video-Anwendungen und der PoE Verwaltung ausgelegt.

Natürlich bieten sie auch vollen Layer 3 Funktionsumfang.

Was sind die Vorteiler der POWERHAUS Serie?

  • Aktive Überwachung der Kamera.

Vom Switch über PoE gespeiste Kameras werden dauernd überwacht. Bei einem Kameraausfall startet der Switch die Kamera selbständig wieder neu. Gelingt das nicht, setzt der Switch über SNMP eine Alarmmeldung ab.

 

  • Aktive Überwachung der PoE - Speisung

Wird z.B. durch eine defekte Kamera zu viel Leistung vom Switch verlangt, alarmiert der Switch über SNMP.

 

  • Aktive Verwaltung der PoE - Leistung

Beim Starten des Switches können die einzelnen PoE-Ports zeitversetzt aufgestartet werden. Dadurch wird eine Überlastung der PoE - Netzteile zu verhindert.

 

  • Aktive Überwachung des Videonetzwerkes

Verfügt aufgrund des Device Management Systems (DMS) über sehr viele, hilfreiche Netz - Überwachungsfunktionen, so dass separate Netzwerk -Management-Services unnötig werden.

 

  • Hoher Datendurchsatz für Videonetze

Extra hohe Backplaneleistung für eine ruckelfreie Videoübertragung bei voller Portbelegung. Jumbo Frames bis 9600Bytes werden auch bei 100MBit/s unterstützt. Portsicherheit durch MAC-Adressen Einschränkung.

POWERHAUS Switche für Video
2017-09-28_POWERHAUS_Flyer.pdf
PDF-Dokument [756.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© RECDATA GbR Christian Augustin & Günter Böhnert • Bierwiesstraße 3 • 56477 Rennerod • E-Mail: info@recdata.com